Castrocaro Terme

Unweit der Küste, auf einer Anhöhe die vom Schloss der Caterina Sforza dominiert wird, liegt der mittelalterliche Ort Castrocaro Terme. Bereits in Römerzeit unter dem Namen „Salsubium“ bekannt, war Castrocaro ein wichtiges Salzabbaugebiet. Im Verlauf des Mittelalters war Castrocaro Terme Schauplatz verschiedener kriegerischer Auseinandersetzungen zwischen dem Kirchenstaat und den umliegenden Fürstentümern. Als schließlich im Jahre 1403 die Stadt Florenz die Herrschaft über Castrocaro übernahm, wurde dieser Ort zum Hauptort der toskanischen Romagna erhoben. Durch das Stadttor „Voltone dell’Orologio“ gelangt der Besucher zunächst in die Altstadt und dann zum Hauptplatz. Dort befindet sich die Kirche „Santissimi Nicolò e Francesco“ sowie das alte Rathaus, „Palazzo Maiolani“. Die gesamte Innenstadt ist von einer Stadtmauer umgeben; weitere Sehenswürdigkeiten sind  der Turm „Torre dell’Orologio“ sowie das Baptisterium „San Giovanni“.

 

Die Thermen im Überblick

Top 5 Hotel
     
    Favoriten
    Ihre bevorzugten Hotels
    Noch keine Favoriten.

    Sie k�nnen Hotels zu Ihren Favoriten hinzuf�gen, indem Sie auf den Link in der Hoteldetailseite klicken.
    Mister Schlau
    Wussten sie dass...
    ...Unweit von Monte Grimano Terme entfernt, befinden sich der Monte Titano und die Republik San Marino, die...
    ganzen Tip anzeigen

     
    Therme des Monats
    Empfehlung des Monats
    mehr dazu
    Top Hotel
    Die besten Hotels auf einem Blick
    mehr dazu
    Angebot Last Minute
    Hier finden Sie aktuelle Angebote
    mehr dazu
    Thermentipp
    Diese Thermen möchten wir Ihnen ans Herz legen
    mehr dazu